Aktuelles

Einen Einblick in eure Zeit zuhause

Mai 2020
Liebe Schneckenhäuschen Eltern,

damit auch wir mitbekommen wie ihr die gemeinsame Zeit gestaltet oder was sich eventuell seit den letzten Wochen verändert hat, haben wir uns überlegt einen kleinen Fragebogen zu erstellen. Diesen könnt ihr downloaden und ausfüllen. Der ausgefüllte Fragebogen kommt dann in den Portfolioordner Eures Kindes. Gerne könnt ihr auch Fotos hinzufügen. Darüber würden wir uns sehr freuen.

Die ausgefüllten Bögen könnt ihr dann bei Zeit ausdrucken und im Schneckenhäuschen abgeben bzw. in den Briefkasten werfen.

Wir sind schon richtig gespannt!

Ganz liebe Grüße,

Eure Schneckenhäuschen – Erzieherinnen

 

Meine Zeit Zuhause Homepage.pdf
PDF-Dokument [207.1 KB]

Freude über Zusammenhalt

Mai 2020

Vielen herzlichen Dank!

Für die wunderschönen Bilder von euch, für den regelmässigen Kontakt und den Zusammenhalt, sowie den Rückhalt in diesen Zeiten.

Einige kleine Gäste zurück im Schneckenhaus

Mai 2020

Seit ein paar Tagen ist das Schneckenhaus wieder belebt. Die Kinder und Erzieher, die hier sind, genießen es wieder Zeit miteinander verbringen zu dürfen.

Spielerisch erkunden wir das Element Wasser in seinen vielen Formen, allen voran natürlich zum Händewaschen. Als Erzieher versuchen wir immer aktuelle Themen kindgerecht umzusetzen. So wurde Wasser eingefärbt, Schaumkugeln verwendet, geschöpft und gewaschen, Seife erkundet.

Zudem wurde Sand und Erde vermatscht - wie entsteht Matsch, wann schäumt es...

Schön, wieder Kinderlachen und kindlichen Forscherdrang in unseren vier Wänden zu haben!

 

Die schönen Dinge dieser Zeit

Die Natur hält zum ersten Mal einen beeindruckenden Einzug in unserem Garten. Was für ein magisches Bild von unserem Sandkasten.

Eine ungeplante Zeit gemeinsam erfahren

März/April 2020
Unser Haus ist still -  


kein Kinderlachen erfüllt unsere Zimmer
Keine Hände, die sonst spielen immer
Keine Füße, die das Häuschen erkunden

Oder Blicke, die andere ermuntern. 


Wir freuen uns bald wieder
"[...] auf Kinderlachen,
Hände, die viel Unsinn machen,
Füße, die gar munter flitzen
und Äuglein die vor Neugier blitzen."
(Autor unbekannt)

 

Liebe Kinder und Eltern vom Schneckenhäuschen Bretten,
eine ungeplante und ungewisse Zeit erfahren wir gerade alle. Wir Erzieherinnen vom Schneckenhäuschen versuchen trotzdem weiterhin präsent zu bleiben und halten euch in unseren täglichen Gedanken. Gerne könnt ihr unsere Regenbogenfenster besuchen und von außen bestaunen. 
Wir wünschen allen, dass sie gesund bleiben und dass wir euch bald wieder ein Stück auf eurem Lebensweg begleiten dürfen
und schenken euch anbei ein kleines Video:

https://streamable.com/c501ve

 

Die Feuerwehr besucht uns

Februar 2020
Unser Elternbeirat ist fleißig und hat uns den Besuch eines Feuerwehrautos ermöglicht, danke!
Direkt "ums Eck" wurde ein Feuerwehrauto zum ausführlichen Bestaunen bereitgestellt. Die Kinder waren alle schwer beeindruckt; Ob es nun das Sitzen in einem echten Feuerwehrauto war, die Warnlampe oder das Bergungsseil... wir konntent gar nicht aufhören zu staunen. Dann durften wir auch noch den echten Feuerwehrhelm aufziehen, den uns ein Feuerwehrman sogar noch erklärte. Alles war so interessant, wir wussten gar nicht, wo wir zuerst hinschauen wollten.
Das Highlight aber war die Sirene, die extra für uns angemacht wurde! Was für ein toller Bezug zu den Sirenengeräusche, die wir durch die Nähe zu Hauptstraße beinahe täglich hören dürfen.

Danke nochmal an die zwei geduldigen Feuerwehrmänner und an unseren Elternbeirat!

Projekt "Gefühle"

Winter 2020
Bei den Bergschnecken dreht sich momentan alles um Gefühle! Wütend sein, fröhlich, mutig, traurig,... All diese Emotionen begleiten uns durch unseren Alltag. Aber was tun damit? Was kann ich tun, wenn ich innerhalb einer größeren Gruppe wütend bin? Wie kann ich Freude zeigen? Wann ist man eigentlich glücklich?
Durch Beobachtungen erfasst wurde kurzerhand dieses Projekt auf die Beine gestellt... mit vollem Erfolg!
Schon 2 Monate lange setzen sich die Kinder dienstags und donnerstags mit diesem Thema auf vielfältige Weise auseinander. Zunächst begannen sie mit der Gestaltung einer Gefühlskiste. Diese ist der Begleiter des Projekts. Manchmal findet sich ein Memory darin wieder, oder aber die selbstgebastelten Gefühlsmännchen, mit denen wir ausdrücken können, wie wir uns am jeweiligen Tag fühlen.
Das Highlight war unter anderem das Gestalten eines eigenen Gefühlsbuches. Die Kinder selbst waren hierbei die Hauptdarsteller, probierten sich im Nachahmen und Hineinversetzen unterschiedlicher Gefühlslagen aus und gestalteten das Aussehen.
Dieses Projekt ist noch immer voller Erfolg und die Bücher werden täglich betrachtet und intesiv darüber gesprochen.

Fasching

Feburar 2020
Auch bei uns war Fasching! An Faschingdienstag haben sich die Gras- und Bergschnecken zusammengetan und bei guter Laune und bunten Kostümen kecke Musik gehört. Zunächst waren alle etwas schüchtern und betrachteten das Treiben aus sicherer Disanz. Doch nach und nach wurde die Stimmung lockerer und die Kinder fanden besonders am Konfetti großen Gefallen.
Faschingsbilder wurden auch gefertigt.

Ein Dank geht an die Eltern, die es uns ermöglicht haben, ein richtig abwechslungsreiches und leckeres Frühstück genießen zu dürfen!

Besinnliche Weihnachtszeit

Dezember 2019
Wir haben die Weihnachtstage schön genoßen!

Das Erzähltheater Kamishibai brachte uns jeden Tag eine neue Episode von "Alle Tiere nah und fern wollen gern zum Weihnachtsstern". Passend dazu hatten wir eine Krippe und alle in der Geschichte vorkommenden Tiere. Die Kinder lauschten aufmerksam den Geschichten, die über das Kamishibai vermittelt wurden.
An Nikolaus kam der Nikolaus zu uns. Er hatte über jeden von uns etwas Schönes zu sagen und brachte uns gefüllte Nikolausstrümpfe. Die Kinder waren gespannt, interessiert und völlig verzaubert; das war zauberhaft!

Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien klopfte das Christkind an unsere Türe. Es brachte uns Schleichtiere, die wir gleich fleißig in unser Spiel einbauten.

Ein Ausflug zum Pfeiferturm

November 2019
Einige Wochen schon sind unsere Grasschnecken am Türmebauen interessiert und die Bergschnecken haben bei Spaziergängen oft den Kirchturm bestaunt. Und so zogen wir eines verregneten Freitags im November auf, um den Pfeiferturm genauer unter die Lupe zu nehmen. Herr Julian Böckle von der Touristeninformation Bretten nahm sich für uns Zeit und führte uns in den rund 40 Meter hohen Turm. Einige Stufen galt es zu erklimmen, wobei immer neue Entdeckungen gemacht wurden:
- Glasscheiben im Boden: eine ganz mutige Angelegenheit dort drauf zu stehen!
- Eine Leitertreppe: steil, aber von all unseren Kindern sicher und erfolgreich bewältigt!

- Turmfenster: sie laufen lang und eng zu, ehe man einen Blick nach außen werfen kann.

- Panoramafenster: Welch ein Blick über Bretten! In der Luft waren viele Vögel zu sehen, viele Dächer wurden bestaunt und eine Stadtbahn wurde in der Ferne entdeckt.

Das absolute Highlight allerdings war die Turmglocke, die wir mittels einem Seil läuten durften. Erstaunlich ist, dass man im Turm selbst die Glocke sehr gedämpft hört, während man sie von außen doch recht laut vernimmt.

Wir danken an dieser Stelle noch einmal Herr Böckle für seine geduldige und aufmerskame Art und grüßen alle, die unsere unzähligen Glockenläutversuche heute gehört haben.
 

Hier finden Sie uns:

Trägerverein

Schneckenhaus e.V.
Melanchthonstraße 80
75015 Bretten

Kontakt

Rufen Sie einfach an:

+49 7252 965620

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Trägerverein Schneckenhaus e.V.