Schnecke von Töpferei Wenzel Oberderdingen
Schnecke von Töpferei Wenzel Oberderdingen

Apfel- und Birnendruck

Im Atelier haben wir einen Apfel und eine Birne in der Mitte geteilt und sie jeweils mit einer Gabel aufgestochen – schon hatten wir unsere eigenen Stempel gebastelt! Mit Fingerfarben haben wir dann viele Abdrücke auf ein Blatt gemacht. Wir haben die Apfel- und Birnenabdrücke noch mit Stilen und Blättern versehen. Zum Schluss haben wir sie ganz stolz an der großen Magnetwand aufgehängt.

Nach unserem Ausflug gestern haben wir uns Gedanken gemacht, was wir mit der Ernte anstellen können. Wir entschieden uns für einen leckeren Nachtisch. Gemeinsam haben wir ein leckeres Birnenmus zubereitet.

 

Birnenmus

Zutaten:

  • 2 Kg Birnen
  • 100ml Wasser
  • Zimt

Wir pflücken Äpfel und Birnen

Heute waren wir zu Besuch auf dem Hannes Biohof. Wir wurden ganz herzlich mit einem Willkommensschild begrüßt. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Auf dem Hof gab es extra kleine Birnen- und Apfelbäume, von denen wir selbst das Obst pflücken konnten. Sarah zeigte uns ausführlich den Hof und ließ uns ihre Hühner füttern. Im Anschluss haben wir die Pferde auf der Koppel besucht.

Vielen Dank an den Hannes Biohof für den eindrucksvollen Tag und seine wertvolle Zeit.

Herbsten beim Weingut Lutz

Am Donnerstagmorgen haben sich ein paar Piratenschnecken auf den Weg in den Weinberg gemacht. Wir sind in den Weinberg vom Weingut Lutz gelaufen, um sie bei der Weinlese zu unterstützen. Dort angekommen, wurden wir sehr herzlich empfangen und wir haben eine kleine Einführung bekommen. Die Kinder haben einen Traubenhenkel nach dem anderen abgeschnitten und hatten großen Spaß dabei. Während einer kleinen Pause konnten die Kinder nacheinander in den Traktor sitzen und sich alles anschauen. Später durften wir noch mit ins Weingut und schauen was mit unseren geernteten Trauben passiert – das war sehr spannend! Frisch aus der Presse konnten wir den Saft probieren. Er hat uns allen sehr gut geschmeckt!

Wir bedanken uns für dieses großartige Erlebnis und den lehrreichen Tag!

Wir haben uns Wasserfarben geschnappt und unsere Papierrolle. Diese haben wir im Hof ausgerollt und haben losgelegt. Die Kinder haben gemeinsam ein großes, buntes Kunstwerk gestaltet und haben sich über das Außenatelier sehr gefreut.

Ein Bagger im Schneckenhaus!!

Wenn wir draußen sind und ihr ein lautes Fahrzeug hört, rennt ihr meistens schnell an den Zaun und schaut gespannt. Doch heute war etwas anders. Wir waren noch drin und hörten durch die offenen Fenster einen Bagger. Das Geräusch wurde immer lauter und hört nicht mehr auf – wir wurden neugierig. Also haben wir gelauscht und sind dem Geräusch gefolgt. Am Ende sind wir im Bad gelandet und da konnten wir eine große Entdeckung machen! Mitarbeiter vom Bauhof standen in unserem Garten und haben mit einem Bagger den Sand abgeholt. Schnell haben wir uns angezogen und sind gespannt in den Garten. Dort haben wir uns alle auf die Mauer gesetzt und haben dem Bagger zugeschaut. Das war aufregend!!

Der Schneckenhaus Elterntag

 

„Immer dann, wenn wir unseren Kindern Zeit schenken, schenken sie uns schöne Momente“.

 

In diesem Jahr haben wir den Eltern zum Vater- und Muttertag, gemeinsame Zeit geschenkt. Jede Familie hat eine Karte bekommen, bei der eine Strecke eingezeichnet war. Auf dem Weg habt ihr Fragen beantwortet, Tiere gezählt und eine Schnecke mit Kreide gemalt. Am Ende hat sich unter einem Bauwagen eine Kiste mit Stofftüchern versteckt. Ihr habt euren Namen auf die Stofftücher geschrieben und diese ans Schneckenhaus gebunden. Schnell füllte sich unser Zaun.

Wir haben unser "Dreckloch" im Hof in ein Pflanzenbeet verwandelt. Verschiedene Beerensträucher, Lavendel, Rosamarin und Salbei haben nun einen Platz darin gefunden. Ein fleißiger Papa hat uns Holzstämme halbiert und als Umrandung hingelegt. Diese schützt die Pflanzen vor Bobbycars und weiteren Fahrzeugen. Zusätzlich eigenen sich die Holzstämme toll zum Balancieren. Einen großen Dank dafür!

Der Osterhase war im Schneckenhaus!

Heute hatten wir ein gemütliches Osterfrühstück. Es gab Laugenstangen, verschiedenes Obst, Müsli mit getrockneten Erdbeeren und gekochte Eier.

Nach unserem ausgiebigen Frühstücken haben wir uns ausgezogen und sind raus gegangen. Dort haben wir geschaut, ob wir den Osterhasen noch zu sehen bekommen. Ein Kind hat ihn noch kurz vorbeihoppeln sehen.

Die Piratenschnecken haben die letzten Tage ein ganz tolles Nest vorbereitet. Dieses haben sie gestern noch rausgestellt, damit der Osterhase es auch befüllen kann. Also haben wir uns auf die Suche nach unserem Osternest gemacht.

Auf dem Wasserspielplatz sind wir fündig geworden!

Das große Nest war gefüllt mit neuen Schaufeln, Spaten, … Für jedes Kind war noch ein kleines Schokoei dabei.

 

In den letzten Tagen bereiten wir uns immer mehr auf Ostern vor. In ein paar Tagen ist es schon soweit und der Osterhase wird auch zu uns ins Schneckenhaus kommen. Heute haben wir gemeinsam Eier gefärbt. Wir haben die Rasierschaumtechnik ausprobiert. In eine Backform haben wir den Rasierschaum gesprüht und haben uns verschiedene Lebensmittelfarben ausgesucht. Vorsichtig haben wir das Ei hineingelegt und hast angefangen mit einem Löffel zu rühren. Durch das Rühren hat sich der Schaum gefärbt und dadurch auch das Ei.

Spaziergang mit besonderer Begegnung.

Wir sind mit unserem Hund Luise Richtung Feld spazieren gegangen. Am Sportplatz entlang, weiter zu den Pferden. Hier kam uns die Besitzerin der Reitacademie Stevenson mit einem Pony entgegen. Wir durften das Pferd sogar streicheln. Das war ganz schön aufregend!

Müslistation bei den Minis

Nach unserer zweitägigen Fortbildung über Partizipation bei Frau Krijeger-Böschen haben sich ein paar kleine Dinge in unserem Kindergartenalltag verändert. Ein Beispiel ist die Müslistation in der Krippe. Wir bieten jeden Tag Brot, Knäckebrot, Zwieback, etc. und zwischendurch auch Müsli an. Nun gibt es einen extra Tisch für das Müsli - hier steht alles für die Kinder bereit. Sie können frei wählen, ob sie Brot oder ähnliches essen möchten oder ob sie sich Müsli an der Station holen möchten. Hier nehmen sie sich zuerst eine Schüssel, schöpfen sich dann Müsli in die Schüssel und schütten am Ende Milch oder Jogurt ein. Auch die Kleinsten können inzwischen ihre Müslischüssel alleine an den Platz tragen.

Abenteuerlicher Spaziergang zu Schafen und Eseln

In den letzten Tagen kommt immer öfter die Sonne wieder raus und wir können dick eingepackt rausgehen. Die Minischnecken haben sich dazu entschlossen spazieren zu gehen, ein paar Piraten haben sich angeschlossen. Gesagt, getan – in Schneehosen und -jacken gepackt sind wir los. Wir haben uns die Esel als Ziel ausgesucht und das haben wir auch geschafft! Es war wirklich eine weite Strecke zu laufen, aber fast alle Kinder haben durchgehalten. ? Es hat sich gelohnt!! Zuerst haben wir die Esel beobachtet, die haben sich über unseren Besuch gefreut. Hinter den Eseln konnten wir noch Schafe entdecken, also sind wir auch noch dorthin marschiert. Die Schafe waren nicht allein, sei hatten vor kurzem Nachwuchs bekommen! Die Lämmchen waren echt süß!

Wir haben mit Speisestärke und Wasser experimentiert. "Daraus entsteht eine einerseits harte und andereseits flüssige Konsistenz. Möchte man die Mischung greifen fühlt es sich sehr hart an, hat man jedoch erst einmal etwas in der Hand und lässt locker, fließt die Mischung zwischen den Fingern hindurch. -Die Nicht-newtonsche Flussigkeit." (Quelle: Google)

In der letzten Zeit konnten wir immer mehr beobachten, wie die Kinder verschiedene Farben immer mehr wahrnehmen. Sie fangen an sie zu benennen, zu sortieren und integrieren sie immer mehr mit ins Spiel. Durch unsere Beobachtungen sind wir auf die Idee gekommen, ein Farbprojekt zu starten. Wir wollen den Winter farbenfroh gestalten und uns kunterbunt auf Fasching vorbereiten.

Druckversion | Sitemap
© Trägerverein Schneckenhaus e.V.