Schnecke von Töpferei Wenzel Oberderdingen
Schnecke von Töpferei Wenzel Oberderdingen

Fortbildung zur Reggiopädagogik

Nach einem Jahr Zusatzausbildung mit 144 Unterrichtsstunden, präsentierten die Erzieherinnen am 06.10.2017 und 07.10.2017 Ihre Facharbeiten und wurden durch Heide Marie Syassen, Ausbilderin von Fachkräften für Reggio Pädagogik in Kooperation mit der Ruhr Campus Academy der Universität Duisburg/Essen und Dialog Reggio in Mainz-Bingen, Kiel und Bielefeld zur Fachkraft für reggioinspirierte Kultur des Lernens zertifiziert.

Die Reggio-Pädagogik gilt international als der konsequenteste und zugleich als ein besonders kindorientierter Ansatz zur Umsetzung des Bildungsauftrags in Kindertageseinrichtungen. Sie wurde nach einer bemerkenswerten Vorgeschichte in den 1960er Jahren entwickelt und hat seither die elementarpädagogische „Landschaft” in vielen Ländern geprägt. Im Mittelpunkt stehen wahrnehmende, forschende und lernende Kinder…

Für das Schneckenhaus bedeutet das, dass sich nicht nur die Haltung der Erzieherinnen gegenüber der Kinder und Eltern verändert hat, sondern sich auch viel in der Raumgestaltung und Auswahl des Spielmaterials getan hat. Das Schneckenhaus legt viel Wert auf die Dokumentation, was an allen Wänden sichtbar wird. Die Erzieherinnen sind die Begleiter der Kinder und machen sich mit ihnen auf den Weg. Gemeinsam wird geforscht, entdeckt und ausprobiert. Den Kindern wird viel zugetraut, denn es steckt so viel Können in jedem einzelnen.

Die Kinder stehen im Mittelpunkt und werden mit ihren Wünschen und Bedürfnissen sehr ernst genommen. So geschieht täglich Partizipation wenn es um die Entscheidung der Tagesgestaltung, Projektentwicklung, Raumgestaltung oder das Essen geht. Die Kinder sollen sich ihrer Rolle in der Gemeinschaft bewusst werden und ihre Selbstwirksamkeit spüren.

Eine entscheidende Rolle spielt dabei die Projektarbeit: Die Aufgabe der Erzieherinnen besteht darin, die Kinder genau zu beobachten und so ihre Interessen zu erkennen. Mit ihrem pädagogischen Hintergrundwissen begleiten sie die Kinder und lassen gemeinsam mit ihnen Projekte entstehen, deren Ausgang nicht geplant ist, sondern durch die Kinder und ihre Ideen bestimmt wird.

Die Kinder und Erzieherinnen sehen sich als Teil der Gemeinde und daher ist die Öffnung nach außen ein wichtiger Punkt im Alltag. Die Kinder erkunden nach und nach ihr Umfeld, sie haben bereits viele Spaziergänge durch den Ort, das Feld und den Wald gemacht, sogar eine Führung durften sie miterleben, bei der sie viel über die Gebäude und Geschichte der Gemeinde erfuhren.

Mit ihrer Zertifizierung sind die Erzieherinnen nun gewappnet, um sich gemeinsam mit den Kindern und Eltern auf den Weg zu machen…

"Hab a Lichtle im Laternle..."

Bei herbstlichen Temperaturen starteten wir am 10. November 2017 um 17 Uhr unser Laternenfest mit einem Laternenlied. Anschließend marschierten wir vom Schneckenhaus über die Obere Gasse los . Angeführt wurde der Umzug vom reitenden Sankt Martin. Unterwegs legten wir immer wieder kleine Pausen ein, um unsere Laternenlieder zu singen. In der Dunkelheit leuchteten die gebastelten Laternen besonders schön. Wieder am Schneckenhaus angekommen, wurde von den diesjährigen Schulanfängern das Sankt Martinsstück aufgeführt.

Danach gab es kein Halten mehr – Laternen laufen macht einfach hungrig. Groß und Klein ließen sich die heißen Würstchen, Brezeln, Kinderpunsch und den Glühwein schmecken. Jedes Schneckenhauskind bekam noch einen leckeren Dambeidei geschenkt.

Nach einem gemütlichen Beisammensein im Schneckenhaus, ging unser Laternenfest langsam dem Ende zu und man sah die Laternen mit ihren „Trägern“ heimwärts ziehen.

 

DANKE – an den Elternbeirat für die Mithilfe der Organisation!

DANKE – an Bianca Eigenmann, die den Zug mit ihrem Pferd anführte!

DANKE – an die Gemeinde, für die gespendeten Dambedeis!

DANKE – an die Metzgerei Dobler in Knittlingen für die heißen Würste!

DANKE - an die Bäckerei Weigel für die leckeren Weckchen und Brezeln!

 

Alle Kinder, Eltern und auch die Erzieherinnen freuen sich schon jetzt auf das nächste Laternenfest.

 

Mutter- und Vatertagssingen

Am Freitag, den 26. Mai 2017 haben wir zusammen mit den Kindern, Müttern und Vätern gedankt für all das was sie unter dem Jahr für uns Kinder tun. Dazu haben wir in den letzten Wochen ein Elternlied gelernt und fleißig ein Geschenk für sie gebastelt. Gemeinsam mit den Eltern trafen wir uns im Hof und sangen ihnen das geübte Lied vor. Danach durfte jedes Kind seinen Eltern sein gebasteltes Geschenk überreichen. Mit einem Strahlen nahmen die Eltern das gebastelte Geschenk ihrer Kinder entgegen! Dieses Jahr gab es einen Blumentopf, in den die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern Sonnenblumenkerne einpflanzen und der Sonnenblume beim wachsen zusehen können. Zu diesen Blumentöpfen konnten die großen Kinder bunte Dekostöcke, Marienkäfer und Schnecken aus Eierkarton gestalten. Die Kleinen gestalteten einen Herzstecker aus ihren Handabdrücken dazu.

Ein besonderer Dank geht an den ZG Raiffeisen Markt in Bretten, für die vielen gespendeten Sonnenblumentöpfe!

 Kuchenverkauf beim Kleider- und Spielzeugbasar und der Oberderdinger Bikebörse

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Eltern und insbesondere den Elternbeirat der Kindertagesstätte Schneckenhaus. Mit zahlreichen Kuchen und Tortenspenden, Butterbrezeln und heißen Würsten warteten die Eltern und Erzieherinnen am Samstag in der Aschingerhalle auf. So konnten die zahlreichen Flohmarktbesucher nicht nur erfolgreich einkaufen, sondern auch genüsslich bei Kaffee und Kuchen, sowie herzhaften einen schönen Nachmittag verbringen. Ein ganz besonderer Dank geht an den Oberderdinger Luftballonkünstler Erol Calcali der eine großzügige Spende von 100,-€ noch am selben Abend ans Schneckenhaus überreichte. Wir danken auch der Bäckerei Weigel für die Unterstützung. Der Tag war ein voller Erfolg, so dass sich die kleinen und großen Schneckenhauskinder bald über ein neues Spielgerät im Außenbereich freuen können.

Große Faschingssauße im Schneckenhaus

Auch dieses Jahr ließen es die Kinder am Rosenmontag wieder richtig krachen. Mit tollen Kostümen kamen sie gut gelaunt und voller Vorfreude ins Schneckenhaus. Vom Rotkäppchen, über Indianer, Prinzessinnen, Superhelden und Indianern gab es allerlei liebevoll gestaltete Verkleidungen zu bewundern.

Da die Eltern großzügig Säfte und allerlei besondere Leckereien mitgebracht hatten, konnte ein leckeres Buffet geplündert werden.

Während die Krippenkinder dem Tischtheaterstück „Wo die wilden Kerle wohnen“ zuschauten, ging es bei den Kindergartenkindern in der Faschings-Sing-und Spielrunde schon richtig rund. Es wurde getanzt, gesungen, wild gefeiert und natürlich die Kostüme präsentiert.

Wer wollte, konnte sich schminken lassen und im Anschluss kräftig mit Gitarrenbegleitung singen. Die Jüngsten stimmten nach dem Tischtheater kräftig beim Wilde Kerle Lied mit ein und posierten gekonnt beim Kostüm-Shooting.

Hurra, der Nikolaus war da!

Hurra, der Nikolaus war da!

In diesem Jahr kam der Nikolaus am 7. Dezember 2015 zu Besuch ins Schneckenhaus. Schon eine halbe Stunde vor Eintreffen des Nikolaus, waren die Kinder sehr aufgeregt und fragten sich: Wann kommt er denn nun? Zuerst besuchte er die Minischnecken in der Krippe. Plötzlich wurde es ganz still und an der Türe stand er dann, der Nikolaus, mit seinem großen Überraschungssack. Die Kleinen sangen ihm das Lied „Lasst uns froh und munter sein“ vor und sprachen ein passendes Fingerspiel. Nun rief er jedes Kind einzeln zu sich, begrüßte es mit netten Worten und übergab die gefüllten Socken. Nun verabschiedete er sich von den Minischnecken und ging hoch zu den Piratenschnecken. Bei den Großen ging es schon etwas munterer zu. Nicht nur, dass mehr als doppelt so viele Kinder auf den Nikolaus warteten, nein auch die Erinnerung an vergangene Besuche erleichterte es so manchem Mädchen und Buben dem Nikolaus gegenüber zu treten. Ihnen war klar, dass "unser" Nikolaus ein lieber Mann ist, der gerne lacht und kleine Scherze macht. Trotzdem lauschte jedes Kind ganz andächtig und mit roten Backen den Worten, die Nikolaus aufgeschrieben hatte. Zu jedem Kind wusste er etwas ganz persönliches und Lobenswertes zu sagen.

Ein großes Dankeschön an unseren Nikolaus, Oliver Kehrer, für seinen gelungenen Besuch in unserer Einrichtung!

 

Von der Raupe zum Schmetterling

Von der Raupe zum Schmetterling...

...dieses Thema begleitete uns überer mehrere Wochen bei den Minischnecken des Schneckenhaues.

Passend zum Projekt "Raupe Nimmersatt" haben wir in der Natur kleine Raupen gesammelt und deren Entwicklung von der kleinen Raupe zur Puppe und zum Schmetterling hautnah miterlebt und beobachten dürfen.

Natürlich haben wir auch jede Menge gelernt und jeden Tag genauestens beobachtet wie sie gewachsen sind, sich verpuppt haben und schließlich aus dem Kokon geschlüpft sind.

Außerdem haben wir rnd zum Thema Schmetterling gemalt, gesungen und gebastelt.

Als endlich unsere Schmetterlinge geschlüpft sind, haben wir sie zusammen in die Freiheit entlassen.

Es war ein tolles, spannendes und sehr interessantes Projekt und eine tolle Zeit mit unseren Schmetterlingen, die wir sicher nicht so schnell vergessen werden.

Die Raupen haben sich eingesponnen in einen Kokon
Hurra - Sie sind geschlüpft

„Wir gehen den Weg in die Weihnacht' hinein, jeden Tag einen Schritt“

Advent , Advent, ein Lichtlein brennt… und schon hat die besinnliche Zeit des Jahres begonnen. Nicht mehr lange, dann ist schon Weihnachten. Advent, das ist die Zeit, die man mit leuchtenden Kinderaugen verbindet, gemeinsam Plätzchen backt, Lieder singt und natürlich Adventsgedichte aufsagt. Der Advent wird bei uns jeden Tag in der Minirunde bzw. im Stuhlkreis mit den Kindern gefeiert. Gemeinsam zünden wir am Adventskranz die Kerzen an und singen unsere Adventslieder. Der Adventskalender hält für die Kinder jeden Tag eine kleine Überraschung bereit und verkürzt so die Wartezeit bis Weihnachten.

Wir wünschen allen eine tolle und besinnliche Adventszeit!

„Häusliches Tun“ - Backen mit unseren Kindern

Backen mit Kindern heißt zunächst einmal: Backen, und die Kinder probieren. Irgendwann wollen die Kinder aber natürlich tatkräftig mithelfen, besonders beim Teig kneten und Verzieren. Unsere Kinder lieben das Backen! Der Duft, der sich im ganzen Schneckenhaus ausbreitet und das lustige Kneten mit den Händen. Schon kleine Kinder wollen unbedingt beim Backen mitmachen.

Beim Backen mit Kindern ist das leckere Ergebnis natürlich wichtig, aber auch der Weg dorthin. Das gemeinsame Backen sorgt bei Kindern für das Gefühl von Geborgenheit, der Duft ist einzigartig und bleibt für alle Zeiten im Gedächtnis. Mit dem Backen sind positive Emotionen verbunden, jeder kann sich noch an mindestens eine Kuchen-Geschichte aus der eigenen Kindheit erinnern. Mindestens einmal in der Woche wird bei uns der Backofen eingeschaltet. Schon beim Einkauf der benötigten Backzutaten ist die Vorfreude der Kinder schon riesig.


Nun noch die Zutaten mit dem Rühregerät vermengen

Hier finden Sie uns:

Trägerverein

Schneckenhaus e.V.
Melanchthonstraße 80
75015 Bretten

Kontakt

Rufen Sie einfach an:

+49 7252 958029

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Trägerverein Schneckenhaus e.V.