Der Nikolaus war da

Am Mittwoch den 6. Dezember haben wir uns aufgemacht den Nikolaus zu suchen. Nachdem viele am Morgen schon begeistert von ihren gefüllten Stiefeln zuhause erzählt haben, wollten wir herausfinden, ob der Nikolaus nicht auch zu uns und zu den Tieren in den Wald kommt.

Ganz aufmerksam, mit gespitzten Ohren sind wir durch den Wald gelaufen und haben die Augen offen gehalten, ob wir nicht ein rotes Gewand durch die Bäume blitzen sehen. Ähnlich wie in diesem Gedicht haben wir auf unserem Waldplatz viele Spuren und Hinweise entdeckt. Die super Kinderspürnasen haben uns direkt zum Adventsplatz geführt. Dort wartete schon im roten Mantel mit Rute und einem prall gefüllten Beutel der Nikolaus!

 

Gemeinsam haben wir ihm ein Lied gesungen. Der Nikolaus hat uns gefragt ob wir auch alle brav waren. Natürlich konnten alle Kinder diese Frage mit einem lauten: „Jaaaaaa“, beantworten. Bevor der Nikolaus seinen schweren Geschenkesack hervorgeholt hat, gab er noch allen den Rat sich im Kindergarten öfter gegenseitig zu helfen. Für jedes Kind hatte er ein kleines gefülltes Nikolaussäcken mitgebracht. Danach musste der Nikolaus weiter in den nächsten Wald um dort Tiere und Kinder zu beschenken. Wir haben uns mit dem Lied „Lasst und froh und munter sein“ verabschiedet und ihm hinterher geschaut bis er ganz zwischen den Bäumen verschwunden war.

Wir danken dem Nikolaus und all seinen Helferlein und freuen uns schon darauf ihn nächtes Jahr wieder  bei uns im Wald zu suchen.

Adventszeit

Durch unseren Advents-Torbogen geht es hinauf auf die Terasse, die nun den "alten" und den neuen Schäferwagen verbinden. Jetzt haben wir in der kalten Jahreszeit mehr Raum, um die größer werdende Gruppe betreuen zu können.

Im zweiten Wagen ist es schon eingerichtet und wir freuen uns auf die ersten Male, wenn wir es uns gemütlich machen können. Hauptsächlich werden wir hier Essen und Spielen.

Unser Wildschwein schnüffelt schon Holzboden und den bunten Zottelteppich ab.

Auch das Eichhörnchen hat es sich schon bequem gemacht und versteckt überall seine Nüsse.

Sankt Martin

Für das Feuer im Gedenken an die gute Tat des Heiligen Martins wurde am späten Nachmittag gesorgt. Die nahende Dunkelheit verwandelte unseren Wagenplatz dann stimmungsvoll mit Kerzenlichtern und Laternen in ein schönes Lichterfest. Die größeren Jungs hatten im Kreativlager die Figuren und Gebäude der Geschichte des Hlg. Martin gemalt und nun wurden sie mit Hilfe eines Projektors auf die Leinwand geworfen und mit Text und Lied präsentiert.

Im Anschluss sangen wir: "Ich geh´ mit meiner Laterne" und zogen los in Richtung Dorf. Die Dunkelheit hatte uns eingehüllt und glitzernd lag Rinklingen und Bretten mit den vielen Lichtern vor uns. Uns begleitete der Laternenschein und viele Lieder rund um den Sankt Martinstag.

Der kalte Wind trieb uns dann zurück an den Wagenplatz, wo heißes Chili im Feuertopf und glühende Heißgetränke uns erwarteten. Am Lagerfeuer wurde gespeist, gelacht und in froher Runde dem Teilen gedacht.

Die tolle Atmosphäre hielt uns lange gebannt im Schein der Lichter und fröhlichen Gesichter. Vielen Dank für Eure Anwesenheit und besonderen Dank dem Elternbeirat für die gute Vorbereitung!

Naturphänomene

Gibt es ausserirdisches Leben im Rinklinger Wald? Werden Aliens den Waldkindergarten erobern? Phänomenale Aufnahmen während eines Waldspaziergangs!

Hier finden Sie uns:

Trägerverein

Schneckenhaus e.V.
Melanchthonstraße 80
75015 Bretten

Kontakt

Rufen Sie einfach an:

+49 7252 958029

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Trägerverein Schneckenhaus e.V.